Bitterer Knockout für die Zweite

21. Januar 2020

Fassungslosigkeit war bei den zweiten Herren nach dem 30:31 (18:15) gegen die TG Hörste II angesagt. Drei Sekunden vor dem Abpfiff hatte Ingmar Janböcke den Ball zum Sieg der Gäste in die Maschen gewuchtet, bei den Versmoldern herrschte nur noch Leere.

Dabei hatten sie über 45 Minuten wirklich ein gutes Spiel gemacht. Angetrieben von den starken Matthias Mense im Tor und Elvir Selmanovic im Angriff setzte sich die Reserve nach nervösem Start ein wenig ab und verdiente sich die 18:15-Pausenführung. Nach dem Wechsel machten die Jungs von Coach Karsten Tappmeier genau dort weiter, feuerten sich gegenseitig an und begannen nun auch ordentlich zu decken. Lohn waren die klaren Führungen beim 22:17 (35.) und 26:21 (43.). Doch eine Zwei-Minuten-Strafe gegen Alex Neumüller und vor allem “Rot” nach der dritten Hinausstellung gegen den Halbrechten Marcel Klinke Klinksiek brachten die Versmolder aus dem Konzept.

Die Zweite wurde nun müde, Hörste sah seine Chance und kämpfte sich mit Leidenschaft wieder rein. Sage und schreibe sieben Tore in Serie zum 28:30 (57.) kassierte die Zweite – alles schien verloren. Doch die Moral stimmte, Tappis Jungs kamen noch einmal zurück. Fynn Hein und Elvir schafften den Ausgleich – dann kam der letzte Hörster Angriff …

Es war bereits die zweite Niederlage in Folge mit nur einem Tor Unterschied – das muss die Reserve erst einmal verdauen.

Tore: Selmanovic (10/2), Neumüller (5/2), Uhlmann (4), Klinksiek (4), Prange (3), Bohnemeyer (2), Hagemeier (1), Hein (1).